St.-Just-Kirche

Foto: W.Müller


Die St.-Just-Kirche oder auch St.-Jodokus-Kirche ist eine aus dem Mittelalter stammende Kapelle, die als Pilgerkirche errichtet wurde und deren Name "Jodokus sich wohl zu "Just entwickelt hat. Ihre Entstehungszeit liegt wahrscheinlich im Anfang des 13.Jahrhunderts.
Der Flügelaltarschrein im Chor kam um 1770 aus der Klosterkirche an diesen Standort. Um 1500 könnte seine Entstehung anzusetzen sein.
Das Kruzifix im Triumphbogen ist anlässlich der Restaurierung in den dreißiger Jahren vom Dachboden wieder an diesen Ehrenplatz gekommen und prägt heute den Gesamteindruck dieses Kirchenraumes mit. Sehenswert sind die um 1400 entstandenen Wandmalereien im Chor und am Triumphbogen, die erst 1935 wieder entdeckt wurden.

Die St.-Just-Kirche wird fast ausschließlich zu kirchlichen Trauerfeiern genutzt

zurück

Kirchennachrichten

Kirchennachrichten
aktuelle und vorherige

Kirchenbote
Elstra-Prietitz & Schmeckwitz

das Jahresprogramm der Kirchenmusik

der Programm
als pdf download

Offene Kirchen

unsere vier Kamenzer Kirchen
sind von Mai - Oktober für Sie
fast täglich geöffnet.
Die Öffnungzeiten:
finden Sie hier

Klosterkirche und Sakralmuseeum

die Webseite von Elstra, Prietitz und Schmeckwitz

finden sie hier:

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.